Leseförderung - Arbeitsmaterial

Auf meiner Reise durch die Weiten des Internets, immer auf der Suche nach weiteren Lernmaterialien, die ich in meinen Hamsterbau namens Festplatte "ziehe", bin ich auf folgendes Material gestoßen:

Das Medienzentrum des Landes Kärnten hat ein ansprechendes Angebot an Lesefördermaterialien zusammengebellt, welches hier zu finden ist: http://www.ksn.at/default.aspx?pagetype=special&SIid=60&ARid=1530


Die ersten Materialien waren für mich nicht ganz geeignet, da ich persönlich diese Dominos, Fächer und Bingos schon leid bin.
Auch die Grundwortschatzkarten und die Grundwortschatzlisten werde ich voraussichtlich nicht einsetzen, aber die danach aufgelisteten Materialien habe ich gleich ausgedruckt - sie müssen nur noch geordnet und gegebenenfalls laminiert werden.


Meine Empfehlungen sind:

* Wort-Pyramiden
* Wörter-Drachen
* Schnipp Schnapp
* Wortforscher
* Wörterdetektiv


Ich versuche mir im Moment 5 Mappen zum Thema Leseförderung aufzubauen:

1. Vorübungen zum Lesen, z.B. Reimwörter, Silben klatschen, leichte Labyrinthe zum Trainieren der Augenmotorik,... meist nur Bildmaterial

2. Erstlese-Übungen, z.B. Zuordnung von Lauten zu Buchstaben, Silbenlesen,...

3. Wortebene

4. Satzebene

5. Textebene, sinnerfassendes Lesen


Da ich für diese Mappen immer auf der Suche nach Material bin, werde ich hier im Blog auch immer wieder die Suchergebnisse an euch weiterleiten :-)

Falls ihr einen Tipp für mich habt, würde ich mich freuen davon zu hören!




Leseludi

Hallo,

lang war hier wieder nichts los...

... dafür starten wir gleich durch mit einem tollen Programm zur Leseförderung.

Ich mach gerade eine Fortbildung in der es um Leseförderung geht, daher bin ich momentan ständig auf der Suche nach passendem Material.

Das Material, nach dem ich gezielt suche muss zu meinen leseschwachen Kindern der 3. Klasse passen.
Diese speziellen Kinder lesen teilweise so schwach wie andere Kinder Ende der 1., Anfang der 2. Klasse.
Das heißt, obwohl sie bereits alle Buchstaben lesen und schreiben können und sinnerfassendes Lesen eigentlich auch kein Problem sein sollte, konzentriere ich mich auf sehr leichte Übungen aus dem Anfangsunterricht wie z.B. Silbenlesen.

Nun aber zum Titel des Blogeintrag "Leseludi"
"Leseludi" ist ein Lesetrainingsprogramm mit dem man am Computer (mit dem Internet verbunden) arbeitet.

Es ist darauf ausgerichtet, dass jedes Kind einen eigenen Account hat und von der Lehrkraft spezielle Übungen zugewiesen bekommt.

Die Schülerinnen und Schüler können/sollen/müssen sich dann zu Hause zum Computer setzen und diese Aufgaben bearbeiten.
Ich werde es wahrscheinlich auf freiwilliger Basis anbieten, da vermutlich einige Eltern sich nicht die Zeit nehmen wollen um das mit dem Kind zumindest einmal gemeinsam auszuprobieren. Da wäre Ärger meinerseits schon vorprogrammiert (fehlende Unterschriften, nicht bearbeitete Übungen,...) - also spare ich mir den Zwang gleich.
Die Kinder, die es unbedingt brauchen werden bei mir in der wöchentlichen Förderstunde am Klassencomputer damit arbeiten.

Es gibt für folgende 3 Bereiche Übungen:
- Wortebene
- Satzebene
- Textebene

Man kann die Übungen entweder der ganzen Klasse auf einmal zuweisen (=alle müssen das gleiche machen) oder jedem Kind einzelne Übungen zuweisen (= differenzieren *zwinker* ;-)  ).

Man könnte beispielsweise Max Müller 3 Aufgaben zum Üben der Wortebene und 1 Aufgabe zum Üben der Satzeben zuweisen.

Maria Mustermann bekommt währenddessen 2 Aufgaben zur Textebene.

Wenn die Kinder sich einloggen, sehen sie an ihrem Startbildschirm sofort, welche Übungen für sie "verpflichtend" sind.


Hier das Beispiel eines Startbildschirms:

Quelle: www.leseludi.de



Damit das ganze ein bisschen anregend auf die Kinder wirkt gibt es natürlich Punkte zu sammeln!

Wenn ein Kind sein Pensum abgearbeitet hat, kann es auch noch Zusatzaufgaben lösen (die werden nicht extra zugewiesen, das funktioniert automatisch) und damit natürlich auch noch mehr Punkte sammeln!
Leseludi ist kostenpflichtig - aber für mich und die Bedürfnisse meiner SchülerInnen lohnt es sich.

Ein Klassenzugang kostet 17,40 € - das ist zu verkraften denke ich.

Man kann sich super-leicht einen zweiwöchigen Testzugang zulegen - kann ich sehr empfehlen!!


Ein kleiner Tipp für Smartboard/Activeboard LiebhaberInnen - präsentiert den Kids das Programm am interaktiven Board - vom ersten Einloggen bis zum Lösen der verschiedenen Aufgaben.
So ein gemeinsamer Einstieg macht den Kinder vielleicht auch mehr Lust dann zu Hause damit zu arbeiten.
Schließlich kann man dann am nächsten Tag in der Schule gleich die anderen Klassenkameraden fragen, ob sie auch schon diese und jene Übung gemacht haben - mit viel Glück lässt sich ja eine Lese-Mania (so wie die Stickerbücher) auslösen!


PS: das Programm funktioniert auch auf dem Tablet - für manche Kids vielleicht leichter anzunehmen ...



Ganz liebe Grüße,



Working Memory Games - Arbeitsgedächtnis trainieren!

Hallo ihr Lieben,

heute geht es um das Thema Arbeitsgedächtnis :-)

Seit ich über "15 Working Memory Brain Games: Improve executive function in 5 minutes per day!" von Angela Watson gestolpert bin und die Beschreibung gelesen habe, wusste ich, DAS muss ich unbedingt machen!

"If you've ever complained that students lack the following skills, an executive function of the brain called working memory might be the issue!

-staying focused and on-task
-following complex and multi-step directions
-copying information and taking notes
-keeping their place in a text
-retelling stories
-explaining strategies
-reorganizing their thoughts to accommodate new information" (copyright Angela Watson)


Da ich aber zu faul bin, mich mit den Bezahl-Details von teacherspayteachers auseinanderzusetzen, und daher auch die 5,25$ nicht bezahlen kann/will (damit will ich keinesfalls sagen, dass es zu teuer wäre!!) , muss ich natürlich wieder selbst auf die Suche gehen...


Wers wissenschaftlich mag, findet hier Unterlagen der Universität Bern mit dem Titel "Arbeitsgedächtnis-Training als Mittel kognitiver und motivationaler Leistungsverbesserungen in der Schule"



Gleich zu Beginn meiner Suche fand ich dieses tolle Mini-Game, das beileibe nicht einfach ist!
Möglicherweise werde ich versuchen, es die Kids in der Pause am Computer spielen zu lassen (evtl. als Belohnung?).
Auf jeden Fall werde ich es vorher im Förderunterricht gemeinsam in der Kleingruppe ausprobieren, da habe ich ein paar Kandidaten die so etwas brauchen können ;-)

 
copyright: http://www.chriskanan.com/wp-content/uploads/Game.html





Ein weiteres Computerspiel, das ich im Internet gefunden habe, verursachte gleich mal eine Gänsehaut bei mir! Die Kosten!!
Eine Einzelplatzlizenz (also theoretisch nur auf einem einzigen Computer installierbar) kostet 325€, eine Netzwerklizenz (für alle Computer die im selben Netzwerk sind) kostet 1950€.
Wenn man dieses Programm einer Direktorin/einem Direktor vorschläge fällt sie/er sicher sofort in Ohnmacht...

Dennoch will ich euch den Link zum Spiel natürlich nicht vorenthalten:
"Die Gedächtniswelt 1"



Wenn wir schon beim Geldausgeben sind, kann ich euch auch gleich das Angebot der Firma Wehrfritz in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer (ja, der aus dem Studium!) vorstellen.

"Fex" ist ein Lernkonzept um die so genannten exekutiven Funktionen zu trainieren - und zu diesen gehört unter anderem auch das Arbeitsgedächtnis.

Wehrfritz stellt eine Leseprobe des "Fex Buch für Theorie und Praxis" zur Verfügung, diese und einige Mini-Gratisdownloads findet ihr hier.

Alle natürlich (sehr) kostenpflichtigen Materialien findet ihr im Onlineshop.

Ein Dokument mit ein paar Spielen (für die man aber Schärpen braucht, auf die man etwas draufkletten kann - wer hat sowas schon?) findet ihr hier, zwischen all der Theorie weiter unten gibt's noch "Hase im Kohl" und "Frosch schnappt Fliege".


Auf Eduhi findet man eine Lehrer-Handreichung mit dem Titel "Förderung exektuiver Funktionen durch Bewegung" mit netten Spielen und auch Übungen für eine kurze bewegte Pause.




Meine Suche zum Thema Arbeitsgedächtnis verbessern hat mich nun zum Gehirnjogging geführt (wir alle kennen Dr. Kawashima ;-)   ), ich fand einen interessanten Artikel zu diesem Thema, der zwar Gehirnjogger die intelligenter werden wollen enttäuschen wird, mich aber bestärkt mit meiner Suche auf dem richtigen Weg zu sein.

Mein nächster Post wird sich voraussichtlich mit Gehirnjogging auseinandersetzen, aber für heute reicht es erst einmal.

Ich hoffe ihr konntet einen Eindruck gewinnen, worum es beim Training des Arbeitsgedächtnisses bzw. exekutiver Funktionen geht!

PS: wenn man bei meinem Lieblings-Link (15 Working Memory Brain Games) auf Vorschau klickt und ein wenig Englisch kann, kann man von da sicher auch einige Ideen verwenden!













I can't draw until I practice

Zeichenunterricht...

... "ich kann das nicht!"


Seit einigen Wochen arbeitet meine Klasse mit den Vorlagen der Reihe "I can't draw until I practice" - und sie lieben es!

Mit den Step by Step Anleitungen, z.B. für Portraits, hatten viele Kinder Erfolgserlebnisse, die ansonsten nicht über "Strichmaxerl" hinausreichen würen :)

Die Homepage ist ein bisschen seltsam, aber wenn man ein paar englische Wörter kann, kann man sich eigentlich problemlos orientieren. Oder man klickt einfach wild herum! ;)

Ich würde empfehlen, sich zuerst mal das "Booklet People" anzuschauen, damit arbeiten wir im Moment :)

http://awesomeartists.com/ART/AwesomeAwesome_ICantDrawUntil.htm












Kinderrechte

Hallo ihr Lieben,

unser Wochenthema sind die Kinderrechte, dazu möchte ich folgende Links mmit euch teilen:


2 nette Arbeitsblätter findet man auf der Homepage von Jugend+Bildung zum Download:

http://www.jugend-und-bildung.de/webcom/show_article.php/_c-347/_nr-16/i.html

http://www.jugend-und-bildung.de/webcom/show_article.php/_c-347/_nr-13/i.html


Ein Video von der Kinderinformationsserie "neuneinhalb" (Produzent ist der Fernsehsender "Das Erste") mit diesem Titel: "Krieg in Syrien - Wie steht es um die Rechte der Kinder?"


"neuneinhalb" ist überhaupt ein prima Tipp, der eigentlich einen eigenen Post verdient hätte - dort findet man immer wieder Videos, die man toll in der Schule einsetzen kann.
Da die Themen sehr unterschiedlich (und auch aktuell!) sind, muss man halt genau schauen, was für die Alterstufe, die man unterrichtet, passt.


Den Legekreis vom Zaubereinmaleins kennt natürlich jeder, den erwähne ich hier nur der Vollständigkeit.

Ich hoffe, für den einen oder anderen war was nettes dabei :)










Schriftart für Legastheniker

Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich in den Tiefen des www eine neue Schriftart gefunden. 

Diese wurde speziell für Legastheniker entwickelt - die Buchstaben wurden so konzipiert, dass man sie möglichst leicht voneinander unterscheiden kann.

Sollte so eine Schriftart für euch interessant sein, findet ihr sie unter folgender Adresse:

Apps für Lehrer

Wusstet ihr  eigentlich, dass es im App Store von Apple einen eigenen kleinen Bereich für Lehrerinnen und Lehrer gibt?

Dort sind dann einige Apps zu finden, die man für unseren Beruf gebrauchen kann.

Wie gut die angebotenen Apps tatsächlich sind weiß ich nicht, ich wollte euch nur auf deren Vorhandensein aufmerksam machen :)

So findet ihr hin:

App Store
-> Kategorie Bildung
-> nach unten scrollen bis man kleine blau umrahmte Boxen sieht
-> Apps für Lehrer auswählen
-> Apps anschauen ;-)


Eine App die ich sehr gerne mag und oft nütze findet ihr dort zwar nicht, aber wenn wir schon mal bei Apps sind, kann ich sie euch ja gleich empfehlen:

"Fantastic Library"

Ich organisiere mit dieser App meine Klassenbibliothek - so kann ich jederzeit nachsehen, welche Bücher ich schon besitze und wo sie gerade sind :-)

Durch die Scan-Funktion (ISBN mit IPad Kamera einscannen) ist es bei den meisten Bücher ohne Aufwand möglich, sie in die Bibliothek aufzunehmen (inkl. schon automatisch eingegebenem Autor, Verlag,...).
Bei manchen Bücher klappt es nicht (zb sehr alte Bücher), das ist aber wirklich selten - und dann kann man immer noch ein Foto vom Buch machen und alle für einen persönlich wichtigen Daten per Hand eingeben.